EnergieCluster Digitales Lübeck gewinnt Bundeswettbewerb

Foto: 54° / Felix König

Foto: 54° / Felix König

Erster großer Erfolg für den Verein EnergieCluster Digitales Lübeck. Der junge Verein hat den Wettbewerb „Stadt.Land.Digital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gewonnen. Der Wettbewerb fand im Rahmen der Initiative für Intelligente Vernetzung statt. Über 200 Städte und Kommunen aus ganz Deutschland hatten Konzepte zur Entwicklung von so genannten „Smart Cities“ und „Smart Regions“ eingereicht. Das Team des Vereins EnergieClusters Digitales Lübeck stellte heute, 16. Januar 2019, in Berlin seine Strategie vor und sicherte sich den Spitzenplatz.

In einer Kurzpräsentation erläuterte das Team der Geschäftsstelle um Dr. Jens Meier, Felix Schulz von Thun und Tim Klüssendorf das Konzept der Hansestadt. Sie traten im Finale gegen Initiativen aus Dortmund, Heinsberg, Emsdetten, Aalen und dem Landkreis Elbe-Elster an. Das Team vom Verein EnergieCluster Digitales Lübeck konnte mit der Botschaft punkten, Lübeck als Modellregion einer intelligent vernetzten Stadt mit hoher Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger zum entwickeln. Der erste Platz im Wettbewerb ging insgesamt an drei Städte. Auch Dortmund und Emsdetten zählen zu den Gewinnern.

Besonders gefreut hat sich das Lübecker Team außerdem über den Publikumspreis, der ihnen zusätzlich von den Rund 300 Gästen der Bundeskonferenz per App-Voting verliehen wurde.

„Der erste Platz beim Bundeswettbewerb Stadt.Land.Digital ist ein großartiger Start für unsere noch junge Initiative. Rückenwind aus Berlin und bundesweite Aufmerksamkeit sind großartig und eine Verpflichtung. Zusammen mit unseren Partnern wollen wir jetzt ambitioniert die Entwicklung und Umsetzung unserer Projekte vorantreiben.“

Dr. Jens Meier, Leiter der Geschäftsstelle des Vereins EnergieCluster Digitales Lübeck

Der Wettbewerb Stadt.Land.Digital zeichnet Konzepte und Strategien zur Digitalisierung aus. 218 Ideen aus ganz Deutschland wurden über die Open Innovation Plattform eingereicht. Auf der Bundeskonferenz wurden aus den sechs Finalisten drei Beiträge als Sieger gekürt und drei weitere Sonderpreise vergeben. Alle sechs Gewinner erhalten als Preis eine Innnovationsreise in die renommierte Smart City Wien.