Homeoffice und Hilfen Topthemen beim ersten Online-Netzwerktreffen

Premiere im Energiecluster Digitales Lübeck Cluster: Die Mitglieder des Vereins trafen sich erstmals zu einem Online-Meeting. Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie hatten ein direktes Zusammentreffen unmöglich gemacht. Der Verein lud deshalb zu einer virtuellen Video-Konferenz am Abend des 9. April ein. 16 Personen nahmen teil. Themen waren das Arbeiten im home office und die Hilfen für Menschen und Unternehmen in Lübeck.

Organisiert und eröffnet wurde das virtuelle Netzwerktreffen von Silvana Rössing aus der Geschäftsstelle. Die Mitglieder trafen sich zunächst im virtuellen Raum Foyer für ein Kennenlernen und einen ersten Austausch. Nach einer kurzen technischen Einführung und einem aktuellen Überblick über Neuigkeiten aus dem Verein diskutierten die Teilnehmer:innen dann in zwei virtuellen Räumen.

Thema im Raum “Buntekuh” waren die zahlreichen aktuellen Hilfsaktionen in Lübeck im Rahmen der Corona-Krise. Die Vielzahl der Angebote und die große Solidaritätsbereitschaft in Lübeck wurden positiv hervorgehoben. Festgestellt wurde aber auch, dass viele von der Krise betroffenen Personen zu passiv seien. Sie rufen die zahlreichen Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten häufig nicht ab.

Fokus in diesem Online-Meeting waren auch die extremen Auswirkungen der Ausgangsbeschränkungen für die Hotel- und Gaststättenbetriebe in der Hansestadt. Hier reichen die angebotenen Unterstützungsmaßnahmen bei weitem nicht aus. Die Vorbereitungen auf die Zeit nach der Corona-Krise seien noch überhaupt nicht im Fokus, aber eigentlich dringend notwendig.

Im virtuellen Raum “Moisling” stand das Thema Homeoffice im Mittelpunkt.

Erwartungsgemäß gab es kein Mitgliedsunternehmen, das aktuell nicht verstärkt auf den Einsatz von Homeoffice setzt. Die Herausforderungen hierbei sind vor allem technischer Natur, aber auch organisatorischer Art (Stichwort Kinderbetreuung). Schließlich handelt es sich nicht um herkömmliches Arbeiten in den heimischen vier Wänden sondern mehr oder weniger um einen Zwangszustand von jetzt auf gleich für die ganze Familie.

Einen Vorteil haben Unternehmen, die bereits auf moderne digitale Tools wie MS Teams, Skype oder GoTo Meeting setzen. Alle anderen haben nun aber die Chance schnell aufzuholen.

Vereint waren die Mitglieder wiederum in der Antwort auf die Frage wann es wieder ins Büro gehen soll: So früh wie möglich aber so spät wie nötig.

Trotz einiger technischer Störungen bei den Übertragungen von Bild und Ton gab es am Ende des virtuellen Meetings in der Feedbackrunde keinen Zweifel: Die zweieinhalbstündige Video-Netzwerk-Premiere des EnergieClusters Digitales Lübeck war ein Erfolg. Weitere Formate dieser Art sollen folgen. Schon bald soll es ein zweites virtuelles ECDL-Netzwerktreffen geben, versprach die Geschäftsstelle.